6. Forschungstag

Samstag, den 23.06.2018
09.30 – 16.30 Uhr


C. G. Jung-Institut Stuttgart
Tübinger Str. 21, 1.OG
70178 Stuttgart


Die Tagung ist kostenlos und zur Zertifizierung eingereicht.

Komplexpsychologie im klinischen Kontext

Mit seinen Assoziationsstudien ist Jung schon um 1907 der empirische Nachweis eines dynamischen Unbewussten gelungen, indem er durch experimentelle Studien einen wissenschaftlichen Beweis für innerpsychisch affektiv-wirksame unbewusste Störmomente in Bezug auf kognitive Bewusstseinsprozesse lieferte. Auf diese Weise kam er zur Entdeckung der sog. „autonomen gefühlsbetonten Komplexe“ (Jung, 1934, GW8 § 253), sinnhaft verknüpft durch einen gemeinsamen oder ähnlichen Gefühlston (Affekt) und einen gemeinsamen Bedeutungskern (Archetyp).

Mit dem 6. Forschungstag möchte INFAP3 an die empirische Tradition in der Analytischen Psychologie anknüpfen und eine breite Diskussion des Komplexmodells initiieren. Mit der Vorstellung dieses für eigene Forschung an den Instituten und Ländergesellschaften zu nutzen.

Dargestellt werden sollen sowohl neuere Modelle zur Theorie der Komplexe von Jungs Nachfolgern und Vergleiche mit verwandten Theorien aus anderen Psychotherapieverfahren wie der Schematherapie bei der Verhaltenstherapie oder inneren Arbeitsmodellen der Bindungstheoretiker. 

PROGRAMM

09.30
Begrüßung / Elisabeth Schörry-Volk

09.45
Isabelle Meier
Komplexe - entwicklungspsychologisch und archetypisch betrachtet - Annäherung an die Schematherapie.
Diskutantin: Verena Kast

10.45
Gustav Bovensiepen
Leben im Komplexraum - Eine Erweiterung von Jungs Komplextheorie. 
Diskutantin: Verena Kast

11.45 – 13.00 / Mittagspause

13.00 – 16.30  / Werkstatt

13.00
Tina van Uffelen
C. G. Jungs Assoziationsexperiment im Vergleich mit ausgewählten standardisierten Instrumenten: Empirische Ergebnisse – eine Gegenüberstellung.

13.45
Pia McMahon
Eine Lebenswunde (Komplex), die vor Berührung geschützt werden muss (Jung, GW 3, §428) - Fallkonzeption zur Bewältigung komplexhaften Leidens aus schematherapeutischer Sicht.

14.30 / Kaffeepause

15.00 – 16.30
Diskussion aller Beiträge mit Input von Mario Schlegel.
Diskussionsleitung Ralf Vogel

ANMELDUNG

Anmeldungen bis zum 10. Juni 2018

Die Tagung ist bereits ausgebucht:

Bitte melden Sie sich in besonderen Fällen über vorstand@infap3.eu



Referenten

Dr. med. Gustav Bovensiepen
Ki.u.Ju.psychiatrie u. Psychotherap. Medizin, Psychoanalytiker (DGAP, VAKJP, DGPT) KJ u. Erw.; Supervisor und Lehranalytiker (DGAP u.am IPR), niedergelassen in Köln. Publikationen sowie Lehrtätigkeit in Europa und den USA. Mitherausgeber der Zeitschrift f. Analytischen Psychologie und mehrerer internationaler Fachzeitschriften.

Dipl. Psych. Pia McMahon
Eidg. anerkannte Psychotherapeutin, Eigenständige Praxistätigkeit und Delegierte PT im Kanton Zürich, Akkreditierte Analytikerin und Dozentin am C. G. Jung Institut Küsnacht (ZH), ISAP Zürich, Lindauer Psychotherapiewochen, Psychiatriezentrum Münsingen.

Dr. phil. Isabelle Meier
Historikerin  u. Psychologin, Analytische Psychologie nach C. G. Jung und katathym-imaginative Psychotherapeutin. Eigene Praxis in Zürich. Dozentin, Lehranalytikerin und Supervisorin am ISAPZURICH. Mitglied der Kernredaktion der Zeitschrift Analytische Psychologie (Brandes & Apsel). 

Prof. Dr. phil. Kast Verena
Psychologin und Psychotherapeutin, war Professorin im Bereich anthropologische Psychologie an der Universität Zürich. Ausbildung in Psychoanalyse Jungscher Richtung. Lehranalytikerin und Supervisorin am C. G. Jung Institut, Zürich, Präsidentin des Curatoriums des Institutes. Mitglied der Leitung der Lindauer Psychotherapiewochen, Autorin.

Elisabeth Schörry-Volk
Analytische Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin, Dozentin und Supervisorin am C. G. Jung-Institut Stuttgart. VAKJP, DGAP. Redaktionsmitglied der Zeitschrift Analytische Psychologie (Brandes & Apsel). Co-Präsidentin INFAP3.

Dr. sc. nat. Mario Schlegel
Supervisor, Lehranalytiker und Dozent am C. G. Jung-Institut Zürich, Leiter der Wissenschaftskommision der Schweizer Charta für Psychotherapie. Co-Präsident INFAP3. 

Dr. phil. Tina Van Uffelen  
Dipl. Päd., Ausbildungskandidatin am C.G.Jung-Institut Stuttgart.

Prof. Dr. phil. Ralf Vogel
Dipl. Psych., Professor für Psychotherapie und Psychoanalyse HBK Dresden, Analytischer Psychotherapeut und Verhaltenstherapeut. Lehranalytiker am C. G. Jung-Institut München. Mitglied der Zeitschrift Analytische Psychologie (Brandes & Apsel).

 

Forschung

Basisdokumentation an jungianischen
Ausbildungsinstituten / W. Keller
> Download

Abgeschlossene Studien:

Strukturale Traumanalyse
Structural Dream Analysis
:
A narrative research method for investigating the meaning of dream series in analytical psychotherapies
/Christian Roesler > Download
http://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/IJoDR

Jungstudie / W. Keller, G. Westhoff, R. Dilg, R. Rohner, H. H. Studt and the Study Group on Empirical Psychotherapeutic Research in Analytical Psychology Download 

Warum machen Patienten eine Zweittherapie W. Keller

Konstanzstudie / W. Keller  Download

Neuere Studien und Ergebnisse zum Archetypenkonzept / Ch. Roesler /Erschienen in Analytische Psychologie (AP). Zeitschrift für Psychotherapie und Psychoanalyse. Heft 175. Brandes & Apsel Verlag, Scheidswaldstr. 22, 60385 Frankfurt a. M. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Autoren. > Download

Das Lawinenunglück von Galtür.
Aus: Das Kästchen der Pandora. Psychotherapie / Forschung / Grundlagen 1.Aufl. / Gerhard Burda > Download

PAL-Studie

Haus – Baum – Feuer – Wasser – Mensch – Test.
Eine qualitative Pilotstudie der Katholischen Hochschule Freiburg und des C.G.Jung-Institut Stuttgart.
Masterarbeit von Svenja Reitz und Anja Usländer bei Prof. Dr. Traudel Simon und Prof. Dr. Christian Roesler. > Download  >PowerPoint

Psychophysiologische Aspekte des Assoziations-experiments und Normdaten zu einer Reizwörterliste. / M. Schlegel, H. Zeier. > Download

Diagnostischer Nutzen des Assoziationsexperimentes im Vergleich mit klinischer Standarddiagnostik.  / Tina van Uffelen. 2016

Berichte

Forschungstage INFAP3 - Dreiländergruppe

  • 2013 in Stuttgart > Bericht / Flyer PDF Erschienen in Analytische Psychologie (AP). Zeitschrift für Psychotherapie und Psychoanalyse. Heft 174. Brandes & Apsel Verlag, Scheidswaldstr. 22, 60385 Frankfurt a. M. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Autoren.
  • 2014 in München > Bericht / Flyer PDF / Erschienen in Analytische Psychologie (AP). Zeitschrift für Psychotherapie und Psychoanalyse. Heft 179. Brandes & Apsel Verlag, Scheidswaldstr. 22, 60385 Frankfurt a. M. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Autoren.
  • 2015 in Berlin > Bericht / Flyer PDF / Erschienen in Analytische Psychologie (AP). Zeitschrift für Psychotherapie und Psychoanalyse. Heft 183. Brandes & Apsel Verlag, Scheidswaldstr. 22, 60385 Frankfurt a. M. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Autoren.
  • 2016 in Stuttgart > Bericht
  • 2017 in Zürich > Bericht / Flyer PDF
     

Forschung international
Bericht über internationale Aktivitäten zur Forschung in der Analytischen Psychologie
Erschienen in Analytische Psychologie (AP).
Zeitschrift für Psychotherapie und Psychoanalyse.
Heft 179. Brandes & Apsel Verlag, Scheidswaldstr. 22, 60385 Frankfurt a. M. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Autoren.
 

Laufende Studien:

Synchronizitätsstudie / Ch. Roesler

Fragebogen zur Strukturqualität / W. Keller

Forschungen an denen die Schweizerische Gesellschaft für Analytische Psychologie (SGAP) teilgenommen hat: http://www.psychotherapieforschung.ch

Grundlegende Texte

Prof. Ralf T. Vogel
AP und die ihr angemessenen Forschungsmethoden > Download  Erschienen in Analytische Psychologie (AP). Zeitschrift für Psychotherapie und Psychoanalyse. Heft 167. Brandes & Apsel Verlag, Scheidswaldstr. 22, 60385 Frankfurt a. M. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Autoren.

Christian Roesler
Empirisch gut bestätigt > Download 
Erschienen in Analytische Psychologie (AP).
Zeitschrift für Psychotherapie und Psychoanalyse. Heft 167. Brandes & Apsel Verlag, Scheidswaldstr. 22, 60385 Frankfurt a. M. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Autoren.

Gerhard Burda
Das epistemische Unbewusste > Download 
Erschienen in Analytische Psychologie (AP).
Zeitschrift für Psychotherapie und Psychoanalyse.
Heft 167. Brandes & Apsel Verlag, Scheidswaldstr. 22, 60385 Frankfurt a. M. Das Copyright liegt bei den jeweiligen Autoren.

Mario Schlegel
Evolution der Empathie.

https://www.psychotherapie-wissenschaft.info/index.php/psywis/article/view/170/23

Förderpreis

Förderpreis der Zeitschrift Analytische Psychologie für Nachwuchsautorinnen > PDF

Verein

Gründungsmitglieder

Gerhard Burda, Mag. Dr. phil. Dr. scient. pth.
Lehranalytiker und Vorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Psychologie (ÖGAP)

Eckhard Frick, Prof. Dr. med.
Psychoanalytiker, Psychiater und FA Psychotherapeutische Medizin, Forschungsstelle Spiritual Care an der Klinik für Psychosom. Medizin

Wolfram Keller, Dr. med.
Psychoanalytiker, Internist und FA Psychotherapeutische Medizin, bis 2011 Chefarzt der Internistisch- Psychosom. Klinik in Berlin, Lehrbeauftragter IPU Berlin

Anette Müller, Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin,
Dozentin und Supervisorin am C. G. Jung-Institut Stuttgart

 

Lutz Müller, Prof. Dr. phil.
Analytischer Psychotherapeut, Dozent, Lehranalytiker und Supervisor am C. G. Jung-Institut Stuttgart

Christian Roesler, Prof. Dr. Dipl.-Psych.
Psychol. Psychoth., Analytischer Psychoth., Klinische Psychologie KH Freiburg, Analytische Psychologie Fakultät f. Psychologie Uni Basel

Mario Schlegel, Dr. sc. nat ETH, (Co-Präsident, INFAP3)
Lehralytiker, Supervisor und Dozent am CG. Jung-Institut Zürich, Leiter Wissenschaftskomm. der Schweizer Charta für Psychotherapie

Elisabeth Schörry-Volk, AKJP, (Co-Präsidentin, INFAP3) Supervisorin am C. G. Jung-Institut Stuttgart

Ralf Vogel, Prof. Dr. phil. Dipl. Psych.
Psychoanalytiker und Verhaltenstherapeut, Honorarprofessor für Psychotherapie und Psychoanalyse an der HfBK Dresden. 

Kontakt

vorsitz@infap3.eu
INFAP3 co.
C. G. Jung-Institut Stuttgart
Alexanderstr. 92
70182 Stuttgart

 

 

 

Termine


02. – 05.08.2018

5th IAAP-IAJS
JOINT CONFERENCE

Indeterminate States: trans-cultural; trans-racial; trans-gender.

> Programm

> Veranstaltung

> IAAP 


18. - 20.10.2018

IAAP-Konferenz Universität Basel 

Theoretical Foundations of Analytical Psychology: Recent Developments and Controversies

http://iaap-conference.ch/